Ihr Großhandel für Elektromechanik, passive Bauelemente & mehr!
  • Displays

    OPTOELEKTRONIK BEI BLUME ELEKTRONIK
    Blume Elektronik
    Wilhelm Haßenpflug
    Geschäftsführung
    Nachricht schreiben

    Displays unentbehrlich in vielen Anwendungen

    Die rasante Entwicklung der Display Technologie ist an den markantesten Beispielen wie Fernsehen und Smartphones leicht nachzuvollziehen. In vielen anderen Bereichen der Technik haben sich durch fortschrittliche Displays viele neue Möglichkeiten ergeben. Die Anwendungen sind zwar in der Öffentlichkeit nicht so präsent, aber für die Anwender eine große Verbesserung.

    Bei uns finden Sie Produkte zu den folgenden Anzeigen/Display-Kategorien:

    Angefangen mit den klassischen STN und TN Gläsern sowie Charakter und Graphic Modulen, über TFT Farbdisplays und den Weiterentwicklungen hin zu IPS Panels, haben sich den Displays immer mehr Anwendungsbereiche erschlossen.

     

     

    Einfache LCD Gläser in TN Ausführung waren der Anfang der LCD Technologie. Bekanntester Einsatz zu Beginn waren die Taschenrechner, deren LED Anzeigen durch die kostengünstigeren LCD verdrängt wurden. Die einfache Darstellung der Sieben Segment Anzeigen wurden bald durch die aufwendigeren Charakter Anzeigen ersetzt. Genutzt wurde die STN Technologie bei der das LC Molekül weiter verdreht werden konnte. Immer noch waren der Kontrast, Blickwinkel und die Reaktionsgeschwindigkeit der Moleküle ein kleiner Nachteil und waren für Nutzer mitunter ärgerlich. Trotzdem fanden die Displays ihren Weg als Graphic Module in die neuen Notebooks und vor die im asiatischen Raum stark wachsenden Word Prozessoren.

    Von Consumer-Elektronik über Automotive bis hin zu Industrieanwendungen

    Um eine Anwendung im Automobilbereich zu ermöglichen, musste der Temperaturbereich erweitert und die Kontrastrate erhöht werden. Einen großen Sprung nach vorne liefert hier bereits die FSTN Technologie. Bei ihr werden ein zusätzlicher Film und andere temperaturstabile Flüssigkeitskristalle eingesetzt.

    Damit war die rasante Entwicklung bei weitem noch nicht zu Ende. Um das langfristige Ziel, LCD als Bildröhrenersatz im Fernsehen, verwirklichen zu können, musste das Problem der Bildschirmgröße und der Farbe gelöst werden. Durch den Einsatz von STN Graphic Modulen mit Farbfiltern konnten erste, sogenannte passiv Color Graphic Displays den Weg in die Laptops finden.

    Jedoch erst die Entwicklung der ersten TFT (Thin Film Transistor) Displays, bei denen die Schnittstellen der Treiberleiterbahnen mit einem Transistor betrieben wurden, führte zu wirklichen Farbdisplays. Die höhere Schaltgeschwindigkeit der Transistoren ermöglichte auch wesentliche schnellere Reaktionszeiten und damit höhere Kontrastraten. Die Standardbildschirmdiagonalen lagen allerdings noch bei 8,4 oder bei 10,4 Zoll. Die Erstellung einer Produktionslinie für ein TFT ist wesentlich aufwendiger als die Glasherstellung eines STN Glases. Deshalb gibt es nur Standardgrößen die ein mehrfaches des Mutterglases darstellen. Das Investitionsvolumen einer TFT Fabrik beläuft sich auf mehrere Milliarden USD. Ein kundenspezifisches Glas ist deshalb nur bei sehr großen Stückzahlen wirtschaftlich.

    Die Entwicklung der TFT hin zu fernseh- und notebooktauglichen Displays war innerhalb von einigen Jahren möglich und lieferte auch die ersten Farbdisplays für Handys. Parallel zu den Entwicklungen in dem „großen“ Bereich der Unterhaltungselektronik entwickelten sich die TFTs aber auch im Bereich der Industrieautomation, Medizintechnik und Automobilindustrie immer weiter und lösten konsequent alle Bildröhrenanwendungen ab oder ermöglichten erst durch ihre kompakte Bauform den Einsatz einer Anzeige, wie z.B. bei einem Autoradio.

    Den derzeit letzten Entwicklungsschritt stellen die IPS Panels dar. Es handelt sich von der Technologie her um TFT Panels jedoch mit „In Plane Switching“ Technologie. Bei der IPS Technologie wurden noch einmal die Kontrastraten und Brillanz verbessert. Für den Endanwender ergibt sich dadurch eine sichere Ablesbarkeit und bessere Steuerung der Anwendung.

    Der gewisse Touch

    Durch den Einsatz von Touchpanels sind prozessbezogene Steuerungen mit eindeutiger Bedienerführung realisierbar. Zum Einsatz kommen kapazitive und resistive Touchpanel in verschiedenen Größen und Ausführungen.

    Die gesamten verschiedenen Displaytechnologien kommen heute noch in vielen Anwendungen vor. Um die Produkte auf die jeweiligen Anwendungen optimal abzustimmen, bedarf es einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Kunden, Herstellern und Lieferant. Das ist der Grund, warum sich die Firma Blume Elektronik dazu entschlossen hat, Displays in ihr Produktprogramm aufzunehmen. Die enge Zusammenarbeit zwischen Entwicklung und Hersteller ist unsere Stärke.

    0

    Unsere ProdukteÜbersicht

    Zu den Produkten

    Produktanfrage

      Ja, ich möchte den Blume Elektronik Newsletter bestellen und regelmäßig Informationen erhalten.
      Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir bei der Anmeldung zum Newsletter eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.
      schließen

      Download

      schließen